arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Themen

Aus der Nachbarschaft: Saseler Markt wird umgestaltet

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2019/2020 hat der Hamburger Senat ein Sanierungsprogramm für Hamburger Plätze neu gestartet. Auch der Saseler Markt soll nun mit Mitteln aus diesem Programm neu gestaltet werden.

Insgesamt stellt der Senat zehn Millionen Euro für die Sanierung der Hamburger Plätze zur Verfügung. Die Bezirksämter waren aufgerufen, aus den Bezirken Plätze zu melden, die neu gestaltet werden sollen. Die Mittel für die Planung des Saseler Marktes hat die Wandsbeker Bezirksversammlung schon vor einiger Zeit reserviert.

Der Planungsprozess kann verkürzt werden, weil direkt auf Basis der gefunden Verständigung mit den Beteiligten vor Ort in die Entwurfsplanung eingestiegen werden kann. Mit den zusätzlichen Mitteln aus dem Senatsprogramm kann anschließend mit der Umsetzung begonnen werden. Grundlage für die Planung soll der mit den Beteiligten vor Ort gefundene Konsens sein und die Planungen öffentlich vorgestellt werden.

Damit setzt der Senat neben dem Erhaltungsprogramm für Straßen und dem Schnellbahnausbau (auf Wandsbeker Gebiet die Linien U1, S4 und U5) einen weiteren Schwerpunkt in der Pflege der öffentlichen Infrastruktur. Zusätzliche Mittel sollen für die Sanierungen öffentlicher Spielplätze und Toiletten, die Grünpflege auf Friedhöfen und andere dringliche Instandhaltungsmaßnahmen von Wegen oder Anlagen (insgesamt rund sechs Millionen Euro) aufgebracht werden.

„Mit der Umgestaltung des Saseler Marktes setzen wir ein weiteres Vorhaben aus unserem Koalitionsvertrag um und freuen uns, dass die Saselerinnen und Saseler nun einen nach ihren Wünschen gestalteten Platz im Stadtteil bekommen“, sagte dazu Anja Quast, Vorsitzende der Wandsbeker SPD-Fraktion.

Aus der Nachbarschaft: Volksdorfer Markt wird grundsaniert

Nachdem es jahrelang Beschwerden der Marktbeschicker gab, ist nun endlich der Weg für eine Grundsanierung des Volksdorfer Wochenmarktes frei. Mit einem Antrag im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft, über den am 23. November abgestimmt wird, werde möglich gemacht, dass im Budget des Bezirks Wandsbek vorhandene Straßensanierungsmittel für die Instandsetzung des Marktplatzes verwendet werden können. Das teilte die SPD-Bezirksfraktion mit.

Rund 2,5 Millionen Euro sollen dafür investiert werden. Beschwerden gab es vor allem über den Platzzustand und die Stromversorgung.

Das Marktprojekt in Volksdorf gehe nach dem Startschuss im Wirtschaftsausschuss in die weitere Planung, die mit einer breiten Bürgerbeteiligung begleitet und bis 2019 abgeschlossen sein soll. Danach ist der Baubeginn geplant. Die aktuell prekäre Stromversorgung des Marktes werde bis dahin mit mobilen Stromkästen unterstützt.

SPD und Grüne im Bezirk setzen sich für Einhaltung des Nachtflugverbotes ein

Auf Antrag der Fraktionen von SPD und Grünen setzt sich die Wandsbeker Bezirksversammlung für die konsequente Einhaltung der aktuell gültigen Nachtruhe am Flughafen Hamburg und die Einführung notwendiger Maßnahmen ein. In der gemeinsamen Pressemitteilung heißt es dazu:

"Dazu können wirksame Erhöhungen der Landegebühren nach dem regulären Betriebsende gehören oder Kontingentierungen von Verspätungen.

Außerdem wurde die zuständige Fachbehörde gebeten, darauf hinzuwirken, dass das derzeitige Betriebszeitende von 23:00 Uhr vorverlegt wird und neue Regelungen zum Übergang vom Tagesbetrieb zur Nachtruhe entwickelt werden."

Kundenzentrum Volksdorf wird mobil

Das bisherige Kundenzentrum Walddörfer in Volksdorf soll zum Jahresbeginn 2018 in ein mobiles Kundenzentrum in der neuen Bücherhalle in der Eulenkrugpassage umgewandelt werden. Den Mietvertrag für das bisherige Kundenzentrum an der Famsener Landstraße will das Bezirksamt nicht verlängern.

Die Hamburgische Bürgerschaft hat zuvor eine Angebotsoffensive für die Hamburger Kundenzentren beschlossen. Wichtigster Baustein darin ist eine Ausweitung der Öffnungszeiten aller Kundenzentren Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr. Für diesen Service muss die Personalausstattung der Kundenzentren jeweils bei mindestens 11,5 Stellen liegen.

Im Kundenzentrum Walddörfer wurden in den letzten Jahren sehr wenige Dienstleistungen nachgefragt, so dass es nicht wirtschaftlich wäre, hier die Angebotsoffensive umzusetzen, erklärte die Wandsbeker SPD-Bezirksfraktion. Das neue mobile Kundenzentrum mit festen Öffnungszeiten an mindestens einem Wochentag soll gerade für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen ein verlässliches und wohnortnahes Angebot sein.

Parallel werden die Öffnungszeiten des anderen Kundenzentrums im Bereich Alstertal/Walddörfer schrittweise ausgeweitet, Ziel ist werktags eine Öffnung für 60 Stunden in der Woche. In konkreter Planung ist zudem, das Kundenzentrum Alstertal mit neuen attraktiven Räumen in einem Neubau unterzubringen.